fachpersonen.jpg
 

Artikel, Dokumente und Meinungen zum Thema

Übergewicht in der Schweiz

von Daniela Specht, 2017

Weltweit nimmt das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zu. Aktuell sind in der Schweiz rund 17 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig oder adipös, gute vier Prozent sind stark übergewichtig. Erfreulicherweise ist bei einer Erhebung (Schuljahr 2014/2015) eine Stagnation bzw. ein leicht rückläufiger Trend feststellbar. Im Alterssegment „Kindergarten“ ist dabei der stärkste Rückgang zu beobachten (Quelle: Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz). Nichtsdestotrotz sind die Auswirkungen der Häufigkeit von Übergewicht beunruhigend, da die übergewichtigen Kinder und Jugendlichen nicht nur mit Folgeerkrankungen, sondern auch mit psychosozialen Folgen wie mangelndem Selbstbewusstsein und sozialer Ausgrenzung zu kämpfen haben.

Als Ursachen können verschiedenste Faktoren genannt werden, denen allesamt aber eine positive Energiebilanz zugrunde liegt. Auch kann eine genetische Prädisposition das Risiko übergewichtig zu werden, wesentlich erhöhen. Hierzu gehören beispielsweise Faktoren wie ein niedrigerer Grundumsatz oder ein ungenügend ausgeprägtes Sättigungsgefühl. Bei der Energiezufuhr spielen bei der Entstehung von Übergewicht häusliche Faktoren immer häufiger eine Rolle. Der Anstieg von „Fast Food“ am Familientisch, der Rückgang gesunder Essenszubereitung und regelmässiger gemeinsamer Essenszeiten, sowie der Trend zu „Snack Food“ und gezuckerten Getränken als zusätzliche Kalorienlieferanten. Der tägliche Energieverbrauch wird vor allem durch den gestiegenen Medienkonsum (Smartphones, Spielkonsolen, Fernseher, Computer) stark beeinträchtigt. Die Bedeutung von Bewegung im Freien oder Vereinssport ist dem untergeordnet. Auch die kulturelle Herkunft, der Beschäftigungsstatus oder die Einkommenssituation der Eltern kann die Einstellung zu gesunder Ernährung und regelmässiger Bewegung massgeblich beeinflussen.

Das Risiko eines Kindes oder Jugendlichen mit Übergewicht schon im Kindesalter und später als Erwachsener die für Übergewicht typischen Folgeerkrankungen zu bekommen, ist relativ hoch. Die Probleme, die durch Übergewicht entstehen können, betreffen sowohl das körperliche wie auch das seelische Wohlbefinden. Kinder und Jugendliche leiden sehr unter ihrem Übergewicht, das Selbstwertgefühl leidet mit. Die Folgen davon sind oft Rückzug und soziale Ausgrenzung. club minu ist ein niederschwelliges Angebot und läuft unter dem Engagement des Migros-Kulturprozents. Mit Hilfe eines erfahrenen, interdisziplinären Teams werden jährlich 12-14 Kinder und Jugendliche mit ihren Familien betreut und zur Veränderung ihrer Ess- und Bewegungsgewohnheiten motiviert. Wenn dies gelingt, normalisiert sich auch das Gewicht, meist begünstigt durch das Wachstum in dem bewusst lang gewählten Zeitraum von ca. 2 Jahren. Dabei orientiert sich der club minu stark am Alltag der Familien.

Dokumente


Schlussberichte
Da das gesamte Programm inkl. Nachbetreuung 24 Monate dauert, erscheinen die aktuellen Schlussberichte erst 2 Jahre später.


Schlussbericht 2015 bis 2017 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2014 bis 2016 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2013 bis 2015 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2012 bis 2014 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2011 bis 2013 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2010 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2009 club minu: PDF Download

Schlussbericht 2008 club minu: PDF Download
Schlussbericht 2007 club minu: PDF Download

 

 



 

 

Migros Kulturprozent